Weltweit größte Glaubensgemeinschaft “Macht&Geld” übernimmt heute die Präsidentschaft in den USA !

Heute übernimmt die weltweit größte Glaubensgemeinschaft “Macht und Geld” die Präsidentschaft in Amerika!
Und allen, die beruhigend die These: “Warten wir einmal ab” ausgeben, möchte ich heute fragen: Auf was? Millionen Menschen in den USA die ohne Krankenversicherung waren und die über Obamacare ihre Angst lindern konnten, im Krankheitsfall nicht abgesichert zu sein, die können NICHT abwarten! Trump will Obamacare abschaffen und die alten Zustände wieder herstellen! Hier bekommt er sofort auch die Mehrheit durch die Republikaner. Ich werde hier demnächst noch näher auf das Thema eingehen. Hier ein Rückblick, weshalb diese Präsidentschaft auch im Gesundheitswesen gefährlich ist.
Als ich im Januar 2007 über einen Arztbesuch, in das gezielt vernebelte Gesundheitssystem gestolpert bin, war ein weiterer Anstoß, mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen der Film SICKO von Michael Moore. Hier wird ganz offen gezeigt, was es beudetet in USA krank zu werden. Geschockt verließ ich 2007 das Kino, in dem außer meinem Mann und mir noch 4 Zuseher waren. Der Film wurde bei uns wegen mangelnder Zuschauerzahl abgesetzt. Mit einer unglaublichen Mühe ist es mir gelungen, in Bayern und BW Kinobesitzer zu finden, die bereit waren den Film noch einmal zu zeigen. Doch sie wollten Sicherheit und zwar in Form von Zuschauerzahlen. Hunderte Male (das ist keine fiktive Zahl) ist es mir Ende 2007 und 2008 mit Hilfe der Hausärzte gelungen, die ihre Patienten auf den Film aufmerksam machten, den Film „Sicko“ der Bevölkerung zu zeigen. Ich wollte damit die Folgen einer einseitigen gewinnorientierten Gesundheitsversorgung aufzeigen und breit thematisieren!
Da ich wusste, die Zuschauer gehen wie betäubt aus dem Film, können es nicht glauben, was sie sehen, konnte ich durchsetzen, dass vor dem Film erklärt wird, weshalb er gezeigt wird und dass und nach dem Film diskutiert werden kann. Unterstützt wurde ich dabei von Ärzten, Krankenschwestern und medizinischen Fachangestellten.
Übrigens damals funktionierte er, der breite Schulterschluss!
Die Täter in den USA, die in „Sicko“ vorgeführt werden, hatten damals schon seit Jahren Kontakt nach Deutschland, wurden hier hofiert und wie der Messias begrüßt. Ihr verlogenes Produkt „integrierte Versorgung“ wird seit Jahren als der letzte Schrei verkauft und soll flächendeckend eingeführt werden. Und ich kannte schon damals das Argument, mit dem es durchgedrückt werden soll: „Wir haben kein Geld mehr“. Und die Lobbyisten gesteuerte Riege in der Gesundheitspolitik sowie die gut dotierten Funktionärsebenen in den Kassen und einigen Ärzteverbänden, werden sich hinstellen und sagen: „Es gibt keine Alternative“. Merken Sie sich diesen Satz! Er ist die Bankrotterklärung jeder argumentativen Auseinandersetzung.
Es gibt vielfältige Alternativen, wie die Gesundheitssysteme anderer Länder zeigen. Lassen Sie sich auch von niemandem erzählen, es gäbe keine Alternative zur radikalen Privatisierung in eine Konzernmedizin des Gesundheitswesens. Das ist nur die Redeweise der Interessierten, die Sprachregelung der Konzerne und die Bauchrednerei ihrer politischen Marionetten.
Damals, im Jahr 2007, als ich erstmals auf einige höchst seltsame Erscheinungen und Zusammenhänge aufmerksam gemacht wurde, flogen bereits Delegationen aus dem Bundestag, organisiert vom Bundesgesundheitsministerium (damals Ulla Schmidt SPD) in die USA zum Studium des Umbaus, der abseits des öffentlichen Gequakes, Schritt um Schritt seiner Vollendung entgegen schreitet. Gut ein Jahr später 2008 beruhigten die Profiteure dieser Entwicklung, nie und nimmer werde es in Deutschland zu amerikanischen Verhältnissen kommen.
Zum damaligen Zeitpunkt war aber der Ausverkauf unserer Krankenhäuser nach amerikanischem Muster (erkennbar an den Kliniken typischerweise vorgelagerten medizinischen Versorgungszentren MVZ), bereits in vollem Gange.
Mit salbungsvollen Reden wurden wir hingehalten. Manchmal hatte ich den Eindruck, als würde ich mich in einem Kampf gegen Windmühlen befinden, die sich immer schneller drehten. Dabei hielt ich das Material des Umbaus in der Hand. Über den Film von Michael Moore und auf verschiedene andere Weise bekam ich Kontakte in die USA. Bereitwillig half man mir dort und schickte mir alles zu, was niemand in der breiten Öffentlichkeit in Deutschland wissen sollte, ginge es nach dem Willen der Gesundheitslobby. Aber nun besitze ich sie eben doch, die Materialien, aus denen klar hervorgeht, dass die Warnungen über den einseitigen Umbau unseres Gesundheitswesens nicht über-, sondern untertrieben sind.
Und mit dem heutigen Tag, mit Trump an der Macht, wird sich die Uhr in diese Richtung noch schneller drehen! Der Film “Sicko” ist, dank Internet, 2017 am PC anzusehen. Und nachdem heute am 20. Januar 2017 die Glaubensgemeinschaft “Macht &Geld” die Präsidentschaft übernimmt, eine tatsächliche Alternative um sich zu informieren!
Renate Hartwig

 
Meine Artikel und Videos dürfen ganz oder auszugsweise
mit Quellenangabe weiter verbreitet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>