Wer hat den Bergdoktor auf dem Gewissen

Die Nachfahren von Albert Schweitzer gibt es heute nur noch im deutschen Fernsehprogramm. Arztserien wie ┬źDer Bergdoktor┬╗, ┬źIn aller Freundschaft┬╗ und ┬źFamilie Dr. Kleist┬╗ erzielen regelm├Ą├čig gute Einschaltquoten. Die Serien zeigen uns die perfekten ├ärzte. Sie haben offene Ohren f├╝r ihre Patienten und Mitarbeiter, und wenn es irgendwo Probleme gibt, springen sie sofort ins Auto und rasen los. Das sind nat├╝rlich Fantasien von Drehbuchautoren. Doch irgendwie m├╝ssen sie die Sehnsucht in uns nach einer heilen Welt anheizen, denn sonst w├╝rden wir nicht so oft einschalten. Wenn man nach solchen ├ärzten in der Realit├Ąt sucht, st├Â├čt man auf keinen Albert Schweitzer. Er war ein Arzt, f├╝r den es wichtig war, Menchen zu helfen. Nun ist aber Albert Schweitzer lange tot, und die echten Abbilder des Bergdoktors st├╝rzen gerade vom Felsen ab, auf den wir sie gehoben haben.Eigentlich genie├čen ├ärzte seit Jahrzehnten in unserer Gesellschaft ein sehr hohes Ansehen. Ein ┬źHerr Doktor┬╗ zu sein,das ist mal was! Wer Menschen heilt, muss ein Menschenfreund und an sich ein guter Mensch sein. Diese Erwartungen waren sicherlich oft ├╝bertrieben,und vielleicht gerade weil sie zu hoch waren,sp├╝rt man jetzt die Entt├Ąuschung um so st├Ąrker.Denn dieser solide Image-Felsen br├Âckelt. Immer ├Âfter stehen ├ärzte ├Âffentlich als gierig da. Die ├ärzte sind an solchen Bildern nicht unschuldig. Seit Jahren diskutiere ich mit ihnen ├╝ber unser System. Solidarit├Ąt hat die Masse der ├ärzte in diesen Jahren aber herzlich wenig interessiert.

Vor kurzem habe ich mit einem Arzt gesprochen,der zu mir sagte: ┬źDas Solidarystem brauchen wir nicht. Es ist ungerecht.┬╗ ┬źWie?┬╗, habe ich ihn gefragt. ┬źUngerecht f├╝r wen? F├╝r euch ├ärzte?┬╗ Da hat er unumwunden Ja gesagt: ┬źIm Solidarsystem bekommen wir nicht, was wir verdienen.┬╗ So ging es all die Jahre in meinen unz├Ąhligen Gespr├Ąchen mit ├ärzten immer nur um einen Punkt: ihre Honorare. Aber das Image br├Âckelt nicht nur bei mir. Auch die ├ľffentlichkeit wird skeptisch. In den vergangenen Jahren haben die ├ärzte f├╝r h├Âhere Honorare demonstriert. Viele Patienten rieben sich ungl├Ąubig die Augen, als die ├ärzte anfingen, sich ├╝ber zu wenig Geld zu beklagen. Denn der ┬źHerr Doktor┬╗, so glauben viele, verdient eher gut als schlecht. Das ist Teil des Bildes, das wir von ihm haben. Auf eine Frage m├Âchte ich mich aber nicht einlassen: Verdienen ├ärzte genug? Diese Neid-Debatte bringt uns nicht weiter. Aber interessant ist es schon deshalb, weil sie entlarvt, dass das Marktdenken auch l├Ąngst bei uns Patienten angekommen ist. Wir sind Schn├Ąppchenj├Ąger geworden, die gerne in einem Discount-Gesundheitssystem beim besten Angebot zuschlagen. Teure ├ärzte sind da schon Luxusg├╝ter, und wehe, sie kosten zu viel! ├ťber die ├ärzte-und Patientenmentalit├Ąt habe ich so manches Kapitel in meinen B├╝chern zum Thema Gesundheitssystem geschrieben,siehe direkt zum buch sondern anhand von Fakten und Hintergrundinfos versucht klar zu machen, weshalb es so ist! Renate Hartwig

 
Meine Artikel und Videos d├╝rfen ganz oder auszugsweise
mit Quellenangabe weiter verbreitet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>