Kassenabzocke ohne Folgen, die wievielte??

Wir kennen alle die Sozialversicherungstr√§ger! Wir zahlen als Arbeitnehmer und Arbeitgeber Sozialabgaben. Unsere Beitr√§ge werden √ľberwiegend abgebucht. Ein v√∂llig allt√§glicher Vorgang. Firmen bieten die Abbuchung als Zahlungsmittel an. Ich kenne kein Unternehmen, welches daf√ľr Geb√ľhren verlangt! Aber die Sozialversicherungstr√§ger erhalten f√ľr ihren “Aufwand beim Einzug der Sozialversicherungsbeitr√§ge” eine Verg√ľtung ‚Äď genau gesagt 863 Millionen Euro pro Jahr – und wen wunderst es, am meisten davon nehmen die Krankenkassen!!!
Damit ist meine Frage, wo bleibt unser Beitragsgeld, einmal mehr als berechtigt!
Laut Bundesrechnungshofunterlagen k√∂nnen die Kassen nicht belegen, welche Kosten ihnen durch die Abbuchungen entstanden sind. Sie f√ľhren f√ľr den Beitragseinzug √ľberwiegend keine Kosten-und Leistungsrechnung durch. Seit mehreren Jahren fehlt, ebenfalls laut Bundesrechnungshof, eine Kostentransparenz bei den Kassen! Die oberste Aufsichtsbeh√∂rde der Kassen (Bundesgesundheitsministerium) versagt nicht nur in diesem Fall.
Die Sozialversicherungstr√§ger haben inzwischen die Absicht erkl√§rt, bis Ende 2016 eine neue Vereinbarung abzuschlie√üen. Diese Absichtserkl√§rung allein schafft noch nicht die erforderliche Transparenz. Die Ermittlung der tats√§chlichen Kosten ist weiterhin ungekl√§rt, und das seit Jahren! Es fehlt eine Kostenrechnung f√ľr den Beitragseinzug der Krankenkassen. Daher ist fraglich, ob sich die Sozialversicherungstr√§ger wie beabsichtigt einigen k√∂nnen.

Renate Hartwig

 
Meine Artikel und Videos d√ľrfen ganz oder auszugsweise
mit Quellenangabe weiter verbreitet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>