Monats-Archive: März 2015

KV ein gigantisch aufgeblasener, teurer Verwaltungskopf!

Hier, als wichtige Hintergrundinfo, ein paar Zahlen aus der √§rztlichen Selbstverwaltung. Auch hier floriert am allerbesten der Selbstbedienungsladen f√ľr die √Ąrztefunktion√§re der Kassen√§rztlichen-Vereinigungen! Hier geht es um die √§rztliche Berufspolitik. In der KV sind die niedergelassenen √Ąrzte Zwangsmitglieder. Sie finanzieren … Weiterlesen

Reden wir mal vom Geld?

Reden wir √ľber die Dagobert Ducks in den Glaspal√§sten der Kassen und KVen? Also bittesch√∂n, hier Beweis 1 f√ľr meine These wie die Selbstverwaltung l√§ngst f√ľr die Kassenf√ľrsten zur Selbstbedienung wurde.Nicht zu vergessen: Hier geht es “nur” um den Grundgehalt! … Weiterlesen

Selbstverwaltung ist gleich Selbstbedienung!

Eigentlich ist das ein schlechter Witz. In der offiziellen Sichtweise sind die gesetzlichen Krankenkassen unsere Vertreter.
Ihr eigentlicher Auftrag ist es unsere Beitragsgelder, im Jahr um ca. 200 Milliarden, zu verwalten. Nur, wer anfängt, genauer hinzusehen, muss sich erst einmal die Augen reiben. Denn die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen ist zwar von 1147 (1990) auf 124 (2015) geschrumpft, nur der Verwaltungsaufwand ist gleich geblieben. Was das heißt?
Ganz einfach, eine der Folgen der sogenannten Selbstverwaltung, die sich zum Selbstbedienungsladen entwickelte!
Die Kassen sind keine Beh√∂rden, nur K√∂rperschaften des √∂ffentlichen Rechts. Sie sind keine staatlichen Einrichtungen. F√ľhren sich aber wie Gesetzgeber auf, und bezeichnen immer √∂fter ihre Entscheidungen als Gesetz!
F√ľr dieses System f√ľhlt sich die Politik nicht verantwortlich. Politisch gut eingef√§delt denn auf Nachfrage,was die aktuellen Entwicklungen betrifft, k√∂nnen unsere Volksvertreter und Volksvertreterinnen, immer antworten: Das geht mich nichts an, ist Sache der Selbstverwaltung!
Und genau diese Aussagen kennen wir, falls irgendein Journalist doch einmal anfängt Ungereimtheiten im System zu hinterfragen! Weiterlesen